In & Out (TV-Tipp)

in_and_out.jpgIn & Out
USA, 1997
Regie: Frank Oz
Darsteller: Kevin Kline, Joan Cusack, Debbie Reynolds, Matt Dillon, Tom Selleck uva.

Nach dreijähriger Verlobung ist es endlich so weit: Die Hochzeit zwischen Kleinstadtlehrer Howard Brackett und seiner Verlobten Emily steht kurz bevor. Doch dann findet die Oscar-Verleihung statt und der gefeierte Star Cameron Drake, der ursprünglich aus dieser Kleinstadt stammt, outet in seiner Dankesrede seinen ehemaligen Lehrer – Howard – als schwul.
Natürlich ist die Aufregung nun sehr groß in dieser kleinen Stadt, vor allem weil sich die Medien auch darauf stürzen (naja, daß das so ein Aufsehen erregen soll, kann man nun nicht ganz nachvollziehen…). Aber Howard bleibt zunächst noch gelassen, ist er sich doch sicher, daß er wirklich hetero ist. Andererseits: Er ist immer gut gekleidet, drückt sich gewählt aus, tanzt gern und ist vor allem ein Fan von Barbra Streisand! Also sprechen alle Indizien gegen ihn…

Die Meinungen über diesen Film sind in der schwulen Gemeinde sehr geteilt. Viele halten ihn für politisch unkorrekt. Andere für viel zu überzogen. Die nächsten für zu positiv, da er die wahren Schwierigkeiten, die Problematik und die Tragweite eines ungewollten Outings verschweigt. – Ich halte ihn für ausgesprochen witzig, mit vielen netten kleinen Einfällen (allein schon die Oscarverleihung!) und einem hervorragendem Schauspielerensemble. Kevin Kline mal wieder einfach nett, dazu ein Wiedersehen mit Debbie Reynolds, Matt Dillon, der sich und einige Kollegen auf den Arm nimmt, Supermodel Shalom Harlow, die sämtliche Klischees über dumme, bulemische Models richtigstellt, Joan Cusack als frustrierte Braut und schließlich noch Tom Selleck, der – nachdem er sich jahrelang gegen den Verdacht, schwul zu sein, gewehrt hatte – nun einen schwulen Reporter spielt.

Meines Erachtens auf jeden Fall ein sehenswerter Spaß. Weitaus sehenswerter als Schwachsinn wie „Chuck & Larry“, zumal hier sich Männer auch mal küssen dürfen und nicht mit dermaßen vielen Berührungsängsten an das Thema Homosexualität herangegangen wird.

Deshalb in der Nacht von Sonntag, 30.12.2007, auf Montag um 0.10 Uhr ARD einschalten, wenn man nicht am nächsten Tag in die Arbeit muß!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s